Link zu

Freunden

Vereins-Chronik des KCV Die Fastnacht in Kleinlüder hat eine bereits lange Traditition. Vor der Gründung des Kleinlüderer-Carneval-Vereins wurden die närrischen Veranstaltungen von den örtlichen Vereinen wechselweise gestaltet. Da es jedoch auch Jahre gab, in denen keine Fastnachtsveranstaltungen stattfanden, versuchten die ortsansässigen Vereine im Jahr 1968 erstmals, eine närrische Kampagne gemeinsam zu gestalten. Diese Kampagne lief zufrieden stellend ab, es konnte sogar ein finanzieller Überschuss erzielt werden. Die Ausrichtung der Saison durch alle Vereine zeigte jedoch auch auf, dass das Eigeninteresse der einzelnen Vereine zu stark ausgeprägt war, um die Kleinlüderer Fastnacht zu erhalten und zu fördern. Aufgrund dieser Problematik entschlossen sich die aktiven Karnevalisten die Belange selber in die Hand zu nehmen und einen eigenen Verein zu gründen. Gründungsjahr 1969
Durch Aushang und amtliche Bekanntmachung des zu dieser Zeit noch amtierenden Gemeindedieners, August Müller, mit der so genannten „Ortsschelle“ wurden alle an der Gründung eines Karnevalvereins Interessierten aufgerufen, sich am 19.04.1969 in der Gaststätte Leinweber einzufinden. Gegen 20.30 Uhr eröffnete Gründungsmitglied Jürgen Trüschler die Versammlung, zu der 21 Personen gekommen waren. Dabei wurde eine für heutige Begriffe einfache Satzung vorgelegt und diskutiert. Durch Unterschrift erklärten die 21 Anwesenden die Annahme der Vereinssatzung und den Beitritt in den Verein, dessen Name „Kleinlüderer-Carneval-Verein“, kurz „KCV“ genannt, lauten sollte. Damit war der neue Verein aus der Taufe gehoben. Bei der ersten Karnevalseröffnung des KCV im November 1969 stimmte der Vereinsvorstand die noch kleine Mannschaft mit einem zünftigen Hammelessen auf die bevorstehende Kampagne ein. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch kurze Büttenreden und Sketche, bei der im familiären Kreis neue Talente gefunden werden sollten.

Die Gründungsmitglieder

Erwin Bischof (†)

Horst Bischof

Erwin Bornträger (†)

Hermann Fischer (†)

Günther Hejl

Werner Himmelmann

Edwin Jahn (†)

Winfried Kaub

Alfred Kempf

Gerhard Leinweber

Alfred Michel (†)

Paul Richter

Werner Rützel

Erich Schmitt

Ernst Schneider

Walter Sander

Jürgen Trüschler

Ernst v. Keitz (†)

Gerhard v. Keitz (†)

Manfred Wunsch (†)

Otto Mihm (†)